München

MP+Klimawandel: Ministerium zweifelt an neuem Forschungszentrum im Hotspot Würzburg

Das WueZAK will praxistaugliche Klima-Lösungen etwa für die Landwirtschaft entwickeln. Doch das zuständige Münchner Ministerium ist offenbar nicht vom Konzept überzeugt.
Ein neues Forschungszentrum in Würzburg will praxisnahe Klima-Lösungen etwa für die Landwirtschaft entwickeln. Doch dem zuständigen Ministerium fehlt ein belastbares Konzept. 
Foto: Symbolbild Patty Varasano | Ein neues Forschungszentrum in Würzburg will praxisnahe Klima-Lösungen etwa für die Landwirtschaft entwickeln. Doch dem zuständigen Ministerium fehlt ein belastbares Konzept. 

Konkrete Klima-Lösungen etwa für die Landwirtschaft? Eine Zielsetzung, die sich auch das geplante Würzburger Zentrum für Angewandte Klimaforschung (WueZAK) auf die Fahnen geschrieben hat. Im März 2021 hatte ein Konsortium, das unter anderem von den Hochschulen in Unterfranken und außeruniversitären Institutionen in der Region wie der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau unterstützt wird, Pläne für praxisnahe Forschung direkt am "Klima-Hotspot" Unterfranken vorgestellt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!