München

MP+OP-Masken statt FFP2: Bayern lockert Maskenpflicht im ÖPNV

Trotz zuletzt wieder steigender Corona-Neuinfektionen lockert Bayern die Maskenpflicht im Nahverkehr. Welche Regeln nun in Bussen und Bahnen gelten.
Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen gilt in Bayern auch im Sommer weiter. Allerdings reicht nach einem Beschluss der Staatsregierung dort künftig auch eine einfache OP-Maske.
Foto: Sven Hoppe, dpa | Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen gilt in Bayern auch im Sommer weiter. Allerdings reicht nach einem Beschluss der Staatsregierung dort künftig auch eine einfache OP-Maske.

Die Anzahl der Corona-Neuinfektionen ist auch in Unterfranken zuletzt wieder deutlich gestiegen – trotzdem lockert die Bayerische Staatsregierung die Corona-Regeln im Öffentlichen Nahverkehr: Voraussichtlich ab Samstag, 2. Juli, reicht dann in Bussen und Bahnen eine einfache medizinische Maske anstatt der bisher vorgeschriebenen FFP2-Maske.FFP2- oder OP-Maske: Die Bürger sollen selbst entscheiden"In den heißen Sommermonaten und unter den derzeitigen pandemischen Bedingungen halten wir es für verhältnismäßig, stärker auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger zu setzen", erklärte Bayerns ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!