Estenfeld

Tatort statt Biergarten: BR wiederholt Thriller aus Bayreuth

"Ein Tag wie jeder andere" war der bisher beste Franken-"Tatort": Das Bayerische Fernsehen zeigt ihn am heutigen Dienstagabend. Mit dabei: ein "Polizist" aus Estenfeld.
Szene aus dem Franken-'Tatort': Kriminalkommissarin Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid, rechts) und die Kriminalhauptkommissare Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) erhalten im Bayreuther Festspielhaus einen wichtigen Anruf.
Foto: Hendrik Heiden, BR | Szene aus dem Franken-"Tatort": Kriminalkommissarin Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid, rechts) und die Kriminalhauptkommissare Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) erhalten im Bayreuther ...

Wem es bei über 30 Grad im Biergarten einfach zu heiß ist, dem bietet das Bayerische Fernsehen am heutigen Dienstagabend eine ebenso schattige wie spannende Alternative: Um 20.15 Uhr wiederholt das Dritte den Franken-"Tatort" mit dem Titel "Ein Tag wie jeder andere". Für viele Fans der Reihe ist die fünfte Folge mit den Ermittlern Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und Felix Voss (Fabian Hinrichs) der bisher beste Franken-"Tatort".

Das Datum der Ausstrahlung kommt nicht von ungefähr: An diesem Donnerstag (25. Juli 2019) werden in Bayreuth die weltberühmten Richard-Wagner-Festspiele eröffnet. Die Festspiele am Grünen Hügel sind die Kulisse für diesen Gänsehaut-"Tatort": Im Festspielhaus liefern sich die Ermittler einen Wettlauf mit der Zeit, um einen mutmaßlichen Serienmörder zu stoppen.

Szene im Franken-'Tatort': Die Kommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) sind verzweifelt, als sie bei strömendem Regen an einem Waldgrundstück nach Hinweisen suchen.
Foto: Hendrik Heiden, BR | Szene im Franken-"Tatort": Die Kommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) sind verzweifelt, als sie bei strömendem Regen an einem Waldgrundstück nach Hinweisen suchen.

Beim Showdown am Grünen Hügel ist der Krimi nicht einmal zur Hälfte vorüber. Und er nimmt weiter Fahrt auf. Der Amoklauf, so zeigt sich, ist die Folge eines Skandals um vergiftete Milch in einer lokalen Molkerei. Der Krimi erzählt die tragische Vorgeschichte in Rückblenden. Trotz schneller Schnitte: Der Zuschauer findet sich leicht zurecht, weiß die verschiedenen Zeit-Ebenen gut zu sortieren. Parallel zur komplexen Handlung verschmelzen Opfer- und Täter-Kategorien.

 Auch die Kommissare sind alles andere als Helden. Nie war das Zusammenspiel zwischen Ringelhahn und Voss so spannungsreich wie diesmal. "Deine Ego-Emo-Scheiße reicht mir", schreit Voss seine total verunsicherte Kollegin an. Was dürfen Ermittler im Rechtsstaat? Es geht um Vertrauen und Verlässlichkeit, um Mitgefühl und Moral.

Der Thriller, der in Teilen an "Das Schweigen der Lämmer" erinnert, stammt aus der Feder von Erol Yesilkaya, einem der profiliertesten TV-Krimi-Autoren. Im Gespräch mit dieser Redaktion hat er zur Erstausstrahlung im Februar ein paar Fakten gecheckt. Spoiler-Alarm: Wer sich die Spannung bewahren möchte, sollte diesen Text lieber erst nach Krimi-Ende lesen.

Main-Post-Redakteur Andreas Jungbauer spielt einen Polizisten im Franken-'Tatort'.
Foto: Andreas Jungbauer | Main-Post-Redakteur Andreas Jungbauer spielt einen Polizisten im Franken-"Tatort".

Einer, der heute Abend ganz sicher wieder vor dem Bildschirm sitzt, ist Main-Post-Redakteur Andreas Jungbauer. Der 48-Jährige, der in Estenfeld (Lkr. Würzburg) wohnt, hatte eine der begehrten Statisten-Rollen im "Tatort" ergattert: Er spielt einen Polizisten.

Themen & Autoren
Estenfeld
Michael Czygan
Bayreuther Festspiele
Biergärten
Dagmar Manzel
Ermittlerinnen und Ermittler
Fabian Hinrichs
Franken-Tatort
Grüner Hügel
Kriminalromane und Thriller
Krimis und Thriller
Polizistinnen und Polizisten
Tatort
Tatorte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!