Würzburg

Aufgeweckte wecken ein: Warum Einmachen boomt

Selbst gemachte Konfitüre und Gurken nach Omas Rezept sind wieder gefragt, Einkochen ist wieder schwer in Mode. Warum nur? Ein Blick in alte Kochbücher - und drei Rezepte.
Sommer im Glas.
Foto: Getty Images | Sommer im Glas.

Einwecken – was für ein seltsames Wort. Ist es mit aufwecken verwandt? Nein. Weck ist ein Name: Es war einmal ein Herr Johann Carl Weck (1841-1914), der erwarb 1895 ein Patent für eine besondere Art, Lebensmittel in Gläsern mit Gummiring und Glasdeckel einzukochen. Und diese Methode war so erfolgreich, dass einwecken schon bald im Rechtschreibduden zu finden war und oft synonym mit einkochen verwendet wird. Der Sommer ist vorbei und mit ihm die heiße Phase des Einkochens. Wer es immer noch nicht lassen kann und noch Platz in der Speisekammer hat, macht sich über Äpfel, Birnen, Kürbisse und demnächst ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung