Bad Kissingen

Arbeitskampf der Staatsbad Philharmonie: Nun kommt Unterstützung aus Nürnberg

Rund 70 Mitglieder der Staatsphilharmonie Nürnberg solidarisieren sich mit den Kollegen der Kurstadt. Sie sehen "Ansehen und Ruf der bayerischen Orchesterlandschaft" in Gefahr.
Dirigent in Streikweste: Mit allerhand Aktionen macht die Staatsbad Philharmonie Kissingen auf ihre Anliegen aufmerksam.
Foto: Klaus Stebani | Dirigent in Streikweste: Mit allerhand Aktionen macht die Staatsbad Philharmonie Kissingen auf ihre Anliegen aufmerksam.

Die Staatsbad Philharmonie Kissingen befindet sich seit Wochen im Arbeitskampf – im "kreativen Streik", wie es Orchesterleiter Burkard Tölke nennt. Mit Flugblatt-, Unterschriftenaktionen und öffentlichen Protesten machen die Mitglieder auf lange Arbeitszeiten aufmerksam, auf die hohe Belastung durch viele Konzerte, niedrige Gehälter und eine fehlende Perspektive, wie sie etwa ein Tarifvertrag bieten würde. Mit ihrem Protest schafften es die Musikerinnen und Musiker unter anderem in die "Süddeutsche Zeitung" und den "Spiegel".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung