Würzburg

MP+Das Mainfranken Theater spielt weiter, es gilt die 2G-Plus-Regel

Das Theater hat entschieden, den Spielbetrieb trotz der Corona-Einschränkungen aufrechtzuerhalten. Derzeit dürfen demnach nur ein Viertel der Plätze belegt werden.
Das Mainfranken Theater spielt weiter - in der Blauen Halle und an den anderen Spielstätten wie dem Keller Z87, wo derzeit unter anderem das Stück 'Grenzen' mit Cedric von Borries und Anselm Millerschön läuft.
Foto: Thomas Obermeier | Das Mainfranken Theater spielt weiter - in der Blauen Halle und an den anderen Spielstätten wie dem Keller Z87, wo derzeit unter anderem das Stück "Grenzen" mit Cedric von Borries und Anselm Millerschön läuft.

Die neuen Corona-Maßnahmen haben auch Auswirkungen auf den Spielbetrieb des Mainfranken Theaters. Da die Stadt Würzburg momentan nicht zu den Hotspots gehöre, werde der Spielbetrieb aufrechterhalten, heißt es in einer Pressemitteilung: "Wir spielen alle bislang geplanten Vorstellungen, allerdings mit einer maximalen Auslastung von 25 Prozent und der Zugangsvoraussetzung 2G-Plus und FFP2-Maske."Dies bedeutet, dass jede Zuschauerin und jeder Zuschauer am Einlass neben dem Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung (plus Lichtbildausweis) einen zertifizierten, negativen Schnelltest vorlegen muss, der ...

Weiterlesen mit MP+