Würzburg

Ein Orchester wird gefeiert: 6. Sinfoniekonzert der Philharmoniker

Ein bravourös musizierender Solist, fabelhafte Einzelleistungen im Orchester und eine mitreißende Gemeinschaftsdarbietung: Beifallsstürme in der Musikhochschule.
Generalmusikdirektor Enrico Calesso, hier bei einer Generalprobe in der Theaterfabrik Blaue Halle, hatte auch beim 6. Sinfoniekonzert in der Musikhochschule alles im Blick.
Foto: Archivbild Patty Varasano | Generalmusikdirektor Enrico Calesso, hier bei einer Generalprobe in der Theaterfabrik Blaue Halle, hatte auch beim 6. Sinfoniekonzert in der Musikhochschule alles im Blick.

Welch ein Triumph! Der minutenlange Beifallssturm, der im Konzertsaal der Musikhochschule über das Philharmonische Orchester hereinbrach, schien selbst Enrico Calesso als Dirigent des 6. Sinfoniekonzerts kurz zu überraschen. Gefeiert werden durften die Musiker und Musikerinnen für einen Abend, der von einem bravourös musizierenden Solisten über fabelhafte Einzelleistungen im Orchester bis hin zu einer mitreißenden Gemeinschaftsdarbietung reichte.Nun ist die vierte Sinfonie von Peter Tschaikowski bestens dafür geeignet, spontane Reaktionen im Publikum auszulösen – auch zwischen den Sätzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!