Würzburg

MP+Ilka Klose verkauft seit 30 Jahren Kunst. Wie erkennt sie ein gutes Bild? Welche Tipps hat sie für Sammler?

In Zeiten, in denen auf dem Kunstmarkt ein Rekordpreis den anderen jagt, hat die Galeristin klare Ratschläge für Sammler. Das Spekulieren mit Kunst gehört nicht dazu.
Ilka Klose in ihrer Galerie mit zwei Arbeiten von Stephan Kaluza.
Foto: Mathias Wiedemann | Ilka Klose in ihrer Galerie mit zwei Arbeiten von Stephan Kaluza.

Der schlimmste Tag ist immer, wenn eine Ausstellung zu Ende geht. Wenn der Moment gekommen ist, die Bilder abzuhängen, einzupacken und auf die Reise zu schicken – zurück zu ihren Schöpfern oder – häufiger – zu ihren neuen Eigentümern. "Sie sind doch ein Stück von mir geworden", sagt Ilka Klose.Seit 30 Jahren führt Ilka Klose die gleichnamige Galerie im Leitengraben im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld. Und genauso lange berät sie Sammlerinnen und Sammler, Firmen oder Hotels beim Kauf von Kunst. Eigentlich schon seit 31 Jahren: Am 3. Juni 1991 meldete sie ihr Gewerbe an.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!