Würzburg

"Klamms Krieg": Wenn das Klassenzimmer zum Schlachtfeld wird

"Klassenzimmerstück" nicht nur für Jugendliche: Das Mainfranken Theater hat "Klamms Krieg" von Kai Hensel ins Abendprogramm genommen. Ein extrem intensiver Abend.
Georg Zeies spielt den Lehrer Klamm, der sich selbst ins Unglück redet. 
Foto: Inka Bausewein | Georg Zeies spielt den Lehrer Klamm, der sich selbst ins Unglück redet. 

Was ist das für ein Stück? "Klamms Krieg" ist ein Theaterstück von Kai Hensel aus dem Jahr 2000, das für die Aufführung im Klassenzimmer geschrieben wurde. Meist wird es vor Schulklassen gespielt, das Mainfranken Theater hat es nun aber ins Abendprogramm genommen – zu erleben in einem Klassenzimmer des Röntgen-Gymnasiums.Was passiert darin? Sein Deutsch-Leistungskurs hat dem Lehrer Klamm den Krieg erklärt, weil dieser einen Schüler mit einer schlechten Note in den Suizid getrieben haben soll.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung