Weikersheim

Klimafeindliche Kultur? So wird die Tauberphilharmonie klimaneutral

Wieviel CO2 setzt ein Konzert frei? Wo sind Einsparungen möglich? Das fünfköpfige Team hat die Klima-Emissionen des Konzerthauses im Taubertal unter die Lupe genommen.
Nach neuesten ökologischen Grundsätzen gebaut: die Tauberphilharmonie Weikersheim.
Foto: Thomas Obermeier | Nach neuesten ökologischen Grundsätzen gebaut: die Tauberphilharmonie Weikersheim.

Das Wort "Nachhaltigkeit" klingt neumodisch, ganz neu ist es aber nicht. Zum ersten Mal taucht es 1713 in Leipzig auf – in einem Schriftstück über Forstwirtschaft. Ein Hans Carl von Carlowitz definiert darin Grundsätze, wie man dauerhaft ausreichende Mengen Holz für den Bau von Silberminen zur Verfügung haben kann.Zu erfahren ist diese historische Tatsache im neuen Programmbuch der Tauberphilharmonie Weikersheim für die Saison 2021/22. Elisa Heiligers, zuständig für Kommunikation, hat sie als Einstieg gewählt für ihren Beitrag unter der Überschrift "Von Silberminen zum modernen Konzerthaus".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung