Würzburg

Kosma Ranuer als Rigoletto: Alles andere als zweite Wahl

Der schwedische Bariton singt am Mainfranken Theater im Wechsel mit dem umjubelten Federico Longhi die Titelrolle der Verdi-Oper. Keine leichte Aufgabe, aber sie gelingt.
Der zynische Hofnarr wir zum Opfer seiner eigenen Gemeinheit: Kosma Ranuer als Rigoletto am Mainfranken Theater.
Foto: Thomas Obermeier | Der zynische Hofnarr wir zum Opfer seiner eigenen Gemeinheit: Kosma Ranuer als Rigoletto am Mainfranken Theater.

Keine leichte Aufgabe: Kosma Ranuer, schwedischer Bariton im Ensemble des Mainfranken Theaters, singt den Rigoletto – und zwar als Zweitbesetzung für den umjubelten italienischen Kollegen Federico Longhi. Longhi ist ein idealer Rigoletto mit großer Erfahrung und gewaltiger Ausstrahlung.  Für Ranuer ist es ein Rollendebüt. So viel sei vorweg gesagt: Kosma Ranuer entledigt sich der Aufgabe mit Bravour.Singt Longhi in Würzburg die Titelrolle der Verdi-Oper, übernimmt Ranuer die Partie des Monterone, ist Longhi abwesend, rückt Ranuer auf, und Daniel Fiolka singt den Monterone.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung