Würzburg

Ulrike Sosnitza über Glücksgefühle: Wie man erfolgreiche Liebesromane schreibt

Beim MainLit Festival liest die Würzburger Autorin aus ihrem neuen Buch "Die Glücksschneiderin". Worum es geht, warum sie Upcycling toll findet - und jetzt nähen kann.
Die Würzburger Autorin Ulrike Sosnitza liest am Donnerstag beim MainLit Festival aus 'Die Glücksschneiderin'. Die Bluse, die sie hier trägt, hat sie im Zuge der Recherche für ihr  neues Buch als Upcycling-Projekt geändert.
Foto: Thomas Obermeier | Die Würzburger Autorin Ulrike Sosnitza liest am Donnerstag beim MainLit Festival aus "Die Glücksschneiderin". Die Bluse, die sie hier trägt, hat sie im Zuge der Recherche für ihr  neues Buch als Upcycling-Projekt geändert.

Die Würzburger Autorin Ulrike Sosnitza liest für ihr Leben gerne, am liebsten Liebesromane. "Lesen gehört zu meinem Leben wie Luft und Schokolade", sagt die 56-jährige gelernte Bibliothekarin. Sosnitza gilt als Expertin für gefühlvolle Unterhaltungsromane. Beim Mainfränkischen Literaturfestival MainLit liest sie aus ihrem neuen Buch "Die Glücksschneiderin". Im Interview erklärt sie, wie man erfolgreiche Liebesromane schreibt und warum Nähkurse und die Modeindustrie in ihrem Würzburg-Roman eine Rolle spielen.Frau Sosnitza, Ihr neuer Roman heißt "Die Glückschneiderin".

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung