MP+Samstagsbrief: Herr Infantino, vor dem WM-Start in Katar ist mein Fußball-Herz seltsam leer

Am Sonntag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Unser Autor würde sich als Fußball-Romantiker bezeichnen – und hat genau deshalb keine Lust auf das Turnier.
FIFA-Präsident Gianni Infantino
Foto: Pradeep Dambarage, dpa | FIFA-Präsident Gianni Infantino

Sehr geehrter Herr Infantino,im Sommer 1990 war ich acht Jahre alt und in Italien fand die erste Weltmeisterschaft statt, die ich bewusst miterlebt habe. Ich erinnere mich an meinen Vater, der vor Turnierstart extra einen neuen Fernseher angeschafft hat. An Fußballabende in der Familie, an denen wir Kinder länger aufbleiben durften. An den Solo-Lauf von Lothar Matthäus im Auftaktspiel der Deutschen gegen Jugoslawien und das anschließende 3:1. An die Spuck-Attacke des Holländers Frank Rijkaard gegen Rudi Völler.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!