Bad Kissingen

Samstagsbrief: Herr Ludewig, regen Sie sich über die Bonpflicht auf!

Seit diesem Jahr gilt in Deutschland die Kassenbon-Pflicht. Darüber sollte sich der unterfränkische Vorsitzende des Handelsverbandes viel mehr aufregen, meint unser Autor.
Der Bad Kissinger Modehaus-Inhaber Ralf Ludewig ist unterfränkischer Bezirksvorsitzender im Handelsverband Bayern.
Foto: Sigismund von Dobschütz | Der Bad Kissinger Modehaus-Inhaber Ralf Ludewig ist unterfränkischer Bezirksvorsitzender im Handelsverband Bayern.

Sehr geehrter Herr Ludewig, was für ein Rummel um die neue Kassenbon-Pflicht in Deutschland. Seit Jahresbeginn müssen Verkäufer dem Kunden immer einen ausgedruckten Bon in die Hand drücken. Schummeleien sollen so vermieden oder besser vom Fiskus erkannt werden. Das ist die blödeste Form von Bürokratie. Verzeihen Sie mir die drastische Wortwahl, aber ich kann nicht anders. So verdirbt man den Spaß am Unternehmertum, so kippt man Galle in die Suppe des Einzelhandels. Schon klar, Herr Ludewig: Sie können gar nichts für die vom Gesetzgeber aufgedrückte Kassenbonpflicht. Aber Sie könnten Ihre Stimme dagegen ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung