München

Kommentar: Abwarten hilft nicht - die neuen Corona-Regeln sind hart aber notwendig

Die Zahl der Corona-Infektionen bewegt sich in Bayern in die falsche Richtung. Deshalb ist es richtig, wenn die Söder-Regierung jetzt entschieden handelt.
Lieber jetzt handeln, als abwarten: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verschärft die Corona-Regeln für Bayern massiv.
Foto: Matthias Balk, dpa | Lieber jetzt handeln, als abwarten: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verschärft die Corona-Regeln für Bayern massiv.

Ausgangssperre, Alkoholverbot, Heim-Unterricht: Die Bayern weiten Corona-Maßnahmen, die die Söder-Regierung ausgerechnet am Nikolaus-Tag beschlossen hat, sind ohne Zweifel hart. Angesichts der aktuellen Infektions-Zahlen sind sie aber leider notwendig, um eine Überlastung der Krankenhäuser zu verhindern.

Corona-Krise lehrt: Abwarten hilft nicht - im Gegenteil

Denn der "Lockdown light" hat in Bayern nicht zum erhofften Rückgang der Corona-Infektionen geführt. Im Gegenteil: Landesweit stieg die Zahl der täglichen Neuinfektionen zuletzt sogar in Richtung 4 000 Fälle. Fast 60 000 Menschen im Freistaat sind aktuell mit Corona infiziert. Letzte Woche gab es in Bayern 474 Corona-Tote.

Lesen Sie auch:

Solche Zahlen können niemanden kalt lassen. Deshalb ist es richtig, wenn Söder jetzt schnell und konsequent handelt. Dabei kann man einzelne Maßnahmen immer mit guten Argumenten kritisieren. Doch eine Erkenntnis sollte nach neun Monaten Corona-Krise jeder gewonnen haben: Warten und nichts tun verschiebt die Einschnitte nur – und macht sie am Ende sogar noch schmerzhafter.

Themen & Autoren
Henry Stern
Coronavirus
Covid-19
Covid-19-Pandemie
Lockdown
Neuinfektionen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (46)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!