Leitartikel: Seehofer-Seifenoper ohne Happy-End

GERMANY-EUROPE-POLITICS-GOVERNMENT-MIGRATION       -  Symbolbild: Horst Seehofer
Foto: CHRISTOF STACHE (AFP) | Symbolbild: Horst Seehofer

Es ist eine schlechte Seifenoper, die Horst Seehofer zum Abschluss seiner langen Polit-Karriere derzeit zur Aufführung bringt: Erst nach stundenlanger Debatte ein angekündigter Rücktritt mit Drei-Tage-Ablauffrist. Dann ein 24-Stunden-Rückzieher als „Angebot“ an die angebotsunwillige Kanzlerin – welcher das seichte Drama zwischen Berlin und München nur unnötig verlängert. Wäre die Seehofer-Story ein Drehbuch für eine bayerische Version von „House of Cards“, es wäre als viel zu kitschig längst krachend durchgefallen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!