Unterm Strich: Auf die Passform kommt es an

Die Stiftung Warentest nimmt alles unter die Lupe, was unser Leben schön macht oder was unentbehrlich ist. Letzteres gilt bekanntlich für die „filtering face pieces“, besser bekannt als FFP2-Masken. Auch wenn allen 20 getesteten Masken hohe Filterwirkung bescheinigt wird, bekamen nur vier das Prädikat „rundum empfehlenswert“. So eine Maske muss eben mehr können, als Mund und Nase bedecken. Zum Beispiel die Versorgung mit Atemluft zulassen, was einigen Modellen nach dem Motto „Sicherheitshalber lassen wir gar nichts durch“ schwerfällt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung