Unterm Strich: Das Trampolin zum Glück

Es gibt Menschen, die man – je nach persönlicher Verbindlichkeit – nur mit Humor erträgt: Donald Trump und Heidi Klum, Friedrich Merz und den wirren Wendler, Verona „Blubb“ Pooth und Christian Lindner, „Bild“-Besserwisser Julian Reichelt und Richard „Mörtel“ Lugner, Pinkel-Prinz Ernst August oder Lügen-Prinz Andrew. Keiner von den Herrschaften leidet an jener Krankheit, die Forscher Gelotophobie nennen. Darunter leiden Menschen, die übertriebene Angst davor haben, lächerlich zu wirken. Geht so ein Gelotophobiker auf der Straße an Fremden vorbei und die fangen an zu lachen, bezieht er das sofort auf sich und wird verlegen. Sitzt er allein in der Kneipe, dann glaubt er schnell, die Truppe am Nachbartisch kichere über ihn. Etwa elf Prozent der Deutschen leiden angeblich unter dieser Verklemmtheit. Dabei befreit nichts mehr als ein Lachen: mit den anderen, über die anderen – aber auch über sich selbst. Immer nur optimal sein zu wollen, ist ein Krampf – und führt auch dazu. Die humorlosen Gelotophobiker können freundliches, schadenfrohes oder ausgelassenes, gehässiges und verlegenes Lachen nicht unterscheiden. Sie sind häufiger schlecht gelaunt als heiter, haben nur selten positive Emotionen und plagen sich mit Schamgefühl. Dabei ist Lachen gesund. Es erhöht die Anzahl der Herzschläge, verstärkt die Atmung und erhöht die Sauerstoffzufuhr der Organe. „Das Lachen ist das Trampolin zum Glück“, sagt ein fast vergessenes Sprichwort. Gut, dass es das gibt: Wie soll man sonst die Wendlers, Klums und „Mörtels“ dieser Welt ertragen – und sich selbst?

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Manfred Schweidler
Christian Lindner
Donald Trump
Ernst August
Friedrich Merz
Heidi Klum
Unterm Strich
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!