Schweinfurt

Porträt: Richard Graupner als graue Eminenz der Höcke-AfD?

Seit 2018 sitzt AfD-Bezirkschef Richard Graupner im Landtag. Im persönlichen Umgang ist er höflich. Er selbst sieht sich als "Sympathisant" des rechtsnationalen Lagers.
Der unterfränkische AfD-Bezirksvorsitzende Richard Graupner
Foto: Anand Anders | Der unterfränkische AfD-Bezirksvorsitzende Richard Graupner

Richard Graupner ist ein höflicher Mensch. Während es in der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag auch Abgeordnete gibt, die grundsätzlich nicht mit Journalisten reden, ist der Schweinfurter Abgeordnete für ein Gespräch stets offen. Damit unterscheidet er sich etwa von seinem Fraktionskollegen und Vorgänger im Amt des unterfränkischen AfD-Bezirkschefs Christian Klingen, der die Presse eher mied. "Sehr gerne" sogar gebe er, Graupner, Auskunft etwa über eine umstrittene Veranstaltung des rechtsnationalen "Flügels" der AfD Anfang Mai in Greding, an dem neben Graupner auch der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!