Würzburg

Corona-Regeln verschärft: Das gilt im Dezember

Strengere Kontaktbeschränkungen aber Lockerungen über Weihnachten. Heute treten die von Bund und Ländern beschlossenen neuen Corona-Regeln für Dezember in Kraft.
Der Lockdown wurde verlängert – und teilweise verschärft.
Foto: Martina Müller | Der Lockdown wurde verlängert – und teilweise verschärft.

Vergangene Woche haben Bund und Länder vereinbart, den sogenannten Lockdown light bis zum 20. Dezember zu verlängern - und teilweise zu verschärfen. Ab heute, 1. Dezember, treten die Regelungen in Kraft. Das Wichtigste im Überblick:

Lesen Sie auch:
  • Lockdown: Der seit Anfang November geltende Teil-Lockdown wird bis zum 20. Dezember verlängert. Geschlossene Betriebe und Einrichtungen, insbesondere die Gastronomie, bleiben geschlossen.
  • Kontaktbeschränkungen: Die bisher geltenden Regelungen werden ab dem 1. Dezember verschärft. Private Treffen sollen auf maximal fünf Personen aus insgesamt zwei Haushalten beschränkt werden. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen.
  • Maskenpflicht: Die Maskenpflicht wird erweitert und gilt künftig auch vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen.
  • Einzelhandel: Geschäfte dürfen geöffnet bleiben, allerdings gilt eine Beschränkung der Kundenzahl: Bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern darf weiterhin höchstens ein Kunde pro 10 Quadratmeter in den Laden. In größeren Läden gilt eine Beschränkung auf einen Kunden pro 20 Quadratmeter.
  • Feiertage: An Weihnachten und Silvester werden die Kontaktbeschränkungen etwas gelockert. Vom 23. Dezember bis 1. Januar sind Treffen von maximal zehn Menschen eines Haushaltes mit haushaltsfremden Familienmitgliedern oder Personen zulässig. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen.

Ob es tatsächlich bei den Lockerungen zwischen den Jahren bleibt ist indes offen. Bis zum 15. Dezember wollen sich Bund und Länder erneut besprechen. "Da werden wir dann sehen, ob alles so bleibt, nach gegenwärtigem Stand würde ich sagen: Ja", so Ministerpräsident Markus Söder.

Wie es ab Januar weitergeht, ist noch offen. In den vergangenen Tagen wurden erste Stimmen laut, die eine Verlängerung der Beschränkungen bis zum Frühjahr ins Spiel brachten. Festlegen möchte sich jetzt niemand. Die bayerische Staatsregierung geht in einem Kabinettsbeschluss davon aus, "dass wegen des hohen Infektionsgeschehens umfassende Beschränkungen bis Anfang Januar (insbesondere im Bereich Gastronomie und Hotels) erforderlich sein werden".

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Benjamin Stahl
Bundeskanzler der BRD
Bundeskanzlerin Angela Merkel
CDU
Coronavirus
Deutsche Krankenhausgesellschaft
Deutsche Presseagentur
Gesundheitsminister
Infektionsfälle
Jens Spahn
Krankenhäuser und Kliniken
Ministerien
Ministerpräsidenten
Patienten
Quarantäne
Robert-Koch-Institut
Schülerinnen und Schüler
Tageskliniken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (59)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!