Warum brennt es immer wieder in Sachsen?

Brand in geplanter Asylunterkunft       -  Hier sollten Flüchtlinge einziehen. Doch schon vorher ging dieses Haus im sächsischen Bautzen in Flammen auf. Als die Feuerwehr kam, wurde sie von einer johlenden Menge behindert.
Foto: Cristian Essler, dpa | Hier sollten Flüchtlinge einziehen. Doch schon vorher ging dieses Haus im sächsischen Bautzen in Flammen auf. Als die Feuerwehr kam, wurde sie von einer johlenden Menge behindert.

Die wütende Menge in Clausnitz brüllt so laut, dass die Flüchtlinge im Bus um ihr Leben fürchten. Als die Situation zu eskalieren droht, greift die Polizei hart durch. Jedoch nicht gegen die Pöbler, sondern gegen jene, die in Deutschland Schutz und Sicherheit suchen. Polizisten schleppen die Verängstigten teils im Schwitzkasten in das Heim, das die rabiaten Ausländerfeinde belagern. Ein Skandal? Nicht für die Behörden. „Was wir sicherlich ausweiten werden, sind Ermittlungen gegen den einen oder anderen Insassen des Busses“, sagt der Chemnitzer Polizeipräsident tags darauf. Ein Flüchtlingsjunge ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung