Rottendorf

50 Jahre s.Oliver: Wie ein Modehändler groß geworden ist

Der Modekonzern s.Oliver wird 50 und hat Mainfranken zu einer bekannten Adresse in der Branche gemacht. Freilich gibt es nicht nur positive Schlagzeilen.
Grund zum Jubeln haben die Mitarbeiter von s.Oliver, weil der mainfränkische Modekonzern heuer 50 Jahre alt wird. Das Bild entstand 2017 bei einem Belegschaftsfest in Rottendorf.
Foto: s.Oliver | Grund zum Jubeln haben die Mitarbeiter von s.Oliver, weil der mainfränkische Modekonzern heuer 50 Jahre alt wird. Das Bild entstand 2017 bei einem Belegschaftsfest in Rottendorf.

Vom Tellerwäscher zum Millionär: Zugegeben, dieses Bild ist abgegriffen. Aber es trifft nun mal zu, wenn es um Bernd Freier und seinen Modekonzern s.Oliver geht. Der bald 73 Jahre alte Unternehmer sollte eigentlich Karosseriebauer werden, fing dann aber an, Hemden zu verkaufen. 50 Jahre ist das jetzt her. Aus dem einfachen Verkauf von Hemden in einer Boutique – nicht größer als ein Wohnzimmer – in der Würzburger Herrnstraße ist mittlerweile ein Konzern mit 6400 Mitarbeitern in aller Welt geworden, 2000 davon in der Zentrale in Rottendorf bei Würzburg. Ein Konzern, der dazu beigetragen hat, dass ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung