Anleger, die mit durchs Feuer gehen

Flaute am Anleihemarkt: Privatanleger, die ihr Geld in Mittelständler investiert haben, riskieren im schlimmsten Fall den Totalverlust.
Foto: dpa | Flaute am Anleihemarkt: Privatanleger, die ihr Geld in Mittelständler investiert haben, riskieren im schlimmsten Fall den Totalverlust.

Mit üppigen Zinsen werben Mittelständler um Geld von Sparern. Doch hohe Zinsen bedeuten meist ein höheres Risiko: Manche Privatanleger, die ihr Geld in Anleihen von Mittelständlern gesteckt haben, haben dies zuletzt schmerzhaft zu spüren bekommen. Bei einer Pleite des Unternehmens ist das Geld im schlimmsten Fall vollständig weg. Nach dem Schuldverschreibungsgesetz können Anleihegläubiger aber immerhin versuchen, ihre Interessen gemeinsam durchzusetzen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!