Würzburg

Arbeiten mit Behinderung: So schwierig ist die Jobsuche

Julia Aulbach hat trotz mehrfacher Behinderung einen Job gefunden. Dass das unüblich ist, liegt nicht nur daran, dass viele Arbeitgeber Vorurteile haben.
Thomas Aurich, Mitarbeiter der Bentheim Werkstatt, ist voll des Lobes für Julia Aulbach.
Foto: Rebecca Wolfer | Thomas Aurich, Mitarbeiter der Bentheim Werkstatt, ist voll des Lobes für Julia Aulbach.

"Ich wollte schon immer mit Menschen und in der Pflege arbeiten", sagt Julia Aulbach. Dieses Ziel hat die 39-Jährige, die eine geistige Behinderung hat, auf einem Auge blind und auf einem Ohr fast taub ist, heute erreicht: Sie arbeitet im Würzburger Augustinerkloster und hilft dort in der Küche, der Pflege und der Wäscherei.Der Weg dorthin war nicht einfach. In der Bentheim Werkstatt in Würzburg, die Menschen mit Sehbehinderung betreut und unter anderem Arbeitsplätze in der Holz- und Metallverarbeitung anbietet, wollte sie 2015 nicht mehr arbeiten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung