Würzburg

Beweis der Nachhaltigkeit: Mainfränkische Firmen sind skeptisch

Ab Januar müssen Unternehmen berichten, wie umweltfreundlich sie handeln. Das bringt viel Bürokratie mit sich. Unternehmen in Mainfranken sehen das kritisch. Banken auch.
Wie umweltfreundlich es im Betrieb zugeht, das müssen Unternehmen ab Januar detailliert nachweisen. Das sorgt in Mainfranken für Stirnrunzeln.
Foto: Anand Anders (Symbolbild) | Wie umweltfreundlich es im Betrieb zugeht, das müssen Unternehmen ab Januar detailliert nachweisen. Das sorgt in Mainfranken für Stirnrunzeln.

Die EU verpflichtet Unternehmen, ab Januar zu berichten, wie umweltfreundlich sie handeln.  In Mainfrankens Wirtschaft wird die Grundidee zwar begrüßt, doch es gibt auch kritische Stimmen zu der neuen Pflicht.Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt, Sascha Genders, beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit. "Da kommt was auf die Firmen zu", sagt er.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!