Würzburg

Corona: Kommt es nun reihenweise zu Insolvenzen in Mainfranken?

Der Oktober könnte ans Licht bringen, wie es um die Wirtschaft in Mainfranken wirklich steht.  Denn dann gelten wieder Insolvenz-Regeln wie vor Corona-Zeiten.
Ob es in Mainfranken ab Oktober wegen der Corona-Krise zu einer regelrechten Pleitewelle und damit auch zu Geschäftsschließungen kommt, darüber sind sich Experten uneinig.
Foto: Martin Gerten, dpa (Symbolbild) | Ob es in Mainfranken ab Oktober wegen der Corona-Krise zu einer regelrechten Pleitewelle und damit auch zu Geschäftsschließungen kommt, darüber sind sich Experten uneinig.

Dieser Donnerstag ist der Tag der Wahrheit: Denn ab sofort gelten bundesweit für die meisten Fälle wieder die Insolvenz-Regeln aus der Zeit vor Corona. Und so könnte es jetzt zu einer Pleitewelle auch in Mainfranken kommen, weil die Änderung der Meldepflicht das Übel mancher Unternehmen nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben hat. Experten aus der Region schätzen die Lage unterschiedlich ein. Die wichtigsten Fragen und Antworten.Wie groß wird die Pleitewelle in Mainfranken werden?

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat