BRÜSSEL

EU verlängert Übergangsfrist für SEPA

Schwerer Rückschlag beim europäischen Zahlungssystem SEPA: Die Übergangsfrist soll um sechs Monate verlängert werden. Das würde bedeuten, dass Geldtransfers im hergebrachten Format noch bis zum 1. August möglich sind, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mit.

Mit dem Schritt will die EU-Behörde verhindern, dass vom 1. Februar an Zahlungen blockiert werden könnten, die nicht das neue SEPA-Format mit den internationalen IBAN-Kontonummern haben. Der offizielle SEPA-Start ist am 1. Februar. EU-Finanzminister und das Europaparlament müssen dem Verlängerungsvorschlag noch zustimmen – Termine dafür sind bisher offen.

„Wir bedauern das“, sagte die Sprecherin von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier. Eine weitere Verlängerung über den 1. August hinaus werde es nicht geben. „Einige Staaten sind (bei der Umstellung) weiter fortgeschritten als andere“, so die Sprecherin. Die Kommission wolle mit dem Schritt insbesondere Verbraucher und mittelständische Unternehmen schützen.

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“, der einheitliche Eurozahlungsraum. Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen werden standardisiert und gleich abgewickelt – egal ob sie ins Inland oder über Grenzen gehen.

Der SEPA-Raum besteht aus den 28 EU-Staaten und weiteren europäischen Ländern wie der Schweiz. Laut der Kommission soll am offiziellen Starttermin 1. Februar allerdings trotz der Verlängerung zumindest formal festgehalten werden.

Die Bundesbank hatte bereits vor Verzögerungen bei SEPA gewarnt: Im November 2013 seien in Deutschland erst 32 Prozent aller Überweisungen im SEPA-Format erfolgt.

-> Wirtschaft Seite 15
Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Themen & Autoren / Autorinnen
Evangelischer Pressedienst
Bankeinzüge
Deutsche Bundesbank
Europäische Kommission
Kommissionen
Michel Barnier
Zahlungssysteme
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!