Würzburg

MP+Friseure: Wie die Preise wegen Corona gestiegen sind

Die Corona-Krise hat den Besuch beim Friseur teurer gemacht, auch in Mainfranken. Doch die Branche schlägt sich noch mit einer anderen Corona-Folge herum.
Die Corona-Krise hat in Friseursalons wie dem von Birgit Hartbauer in Würzburg die Kosten erhöht - und damit auch die Preise.
Foto: Daniel Peter | Die Corona-Krise hat in Friseursalons wie dem von Birgit Hartbauer in Würzburg die Kosten erhöht - und damit auch die Preise.

Corona lässt die Preise steigen: Gefühlt ist das so, hört man allenthalben. Mit Zahlen unterlegt wird dieses Gefühl, wenn man Studien heranzieht. Zum Beispiel stellte das Verbraucherportal Testberichte.de schon vor zwei Monaten bei der Analyse von 1000 Produkten fest, dass in Deutschland in Folge der Pandemie manches zum Teil um das Doppelte teurer geworden ist.Auch ein Gefühl ist, dass dazu der Besuch beim Friseur zählt. Doch es zeigt sich, dass zumindest in Mainfranken die Lage unterschiedlich ist. Die einen Salons erhöhen die Preise spürbar, andere sind zaghaft.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant