Dürrbachau

MP+Koenig & Bauer macht wegen Corona dickes Minus

Der Würzburger Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer ist ein gutes Beispiel dafür, wie heftig die Corona-Krise zuschlägt. Die aktuellen Zahlen sprechen eine klare Sprache.
Der Neue und sein Vorgänger: Andreas Pleßke (links) löste zum Jahreswechsel Claus Bolza-Schünemann als Chef des Vorstands der Koenig & Bauer AG ab. Nun muss Pleßke mit schwierigen Geschäftszahlen in Folge der Corona-Krise klarkommen.
Foto: Thomas Obermeier | Der Neue und sein Vorgänger: Andreas Pleßke (links) löste zum Jahreswechsel Claus Bolza-Schünemann als Chef des Vorstands der Koenig & Bauer AG ab. Nun muss Pleßke mit schwierigen Geschäftszahlen in Folge der Corona-Krise klarkommen.

Die Corona-Krise hat der Koenig & Bauer AG in Würzburg die Bilanz 2020 verhagelt. Wie der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt am Mittwoch mitteilte, ging der Umsatz des Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf eine Milliarde Euro zurück. Insbesondere die weltweiten Reisebeschränkungen hätten den Vertrieb der Produkte und die Abwicklung von Aufträgen erschwert.Schlimmer sieht die Geschäftsentwicklung im engeren Sinne aus, die sich im Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zeigt.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat