Würzburg

MP+Mainfranken-Messe: Was Besucher wissen müssen

Nur noch halb so viele Aussteller wie früher, ein anderes Konzept: Die Mainfranken-Messe in Würzburg wird in diesem Jahr wegen Corona eine andere sein als sonst.
Wie 2019 werden auch heuer Fitness, Freizeit, Bauen und Wohnen zentrale Themen der Mainfranken-Messe in Würzburg sein. Doch schon im Vorfeld ist klar: Corona hat die Schau deutlich verändert.
Foto: Patty Varasano | Wie 2019 werden auch heuer Fitness, Freizeit, Bauen und Wohnen zentrale Themen der Mainfranken-Messe in Würzburg sein. Doch schon im Vorfeld ist klar: Corona hat die Schau deutlich verändert.

Corona – jetzt erst recht: In diesem Sinne wird am 25. September die neuntägige Mainfranken-Messe in Würzburg starten. Sie gilt alle zwei Jahre als eines der wirtschaftlichen Höhepunkte in der Region, ist heuer wegen der Pandemie aber deutlich kleiner: 290 Aussteller wird es geben, etwa halb so viele wie in den vorherigen Ausgaben.Geändert hat sich zudem die Struktur der Schau: Die elf Hallen sind zum Teil deutlich größer, sodass nach Angaben der Nürnberger Messegesellschaft AFAG Themen wie Bau, Freizeit, Mode, Küche/Haushalt oder Wohnen/Garten jeweils zusammengefasst werden konnten und nicht wie früher ...

Weiterlesen mit MP+