Rottendorf

Modekonzern s.Oliver kündigt 170 Mitarbeitern in Rottendorf

Die Corona-Krise hat die Lage verschärft, ist aber nicht der alleinige Grund: Der Modekonzern s.Oliver setzt Mitarbeiter auf die Straße. Welche Dimension das hat.
In der Zentrale von s.Oliver in Rottendorf bei Würzburg müssen 170 Beschäftigte gehen.
Foto: Thomas Obermeier | In der Zentrale von s.Oliver in Rottendorf bei Würzburg müssen 170 Beschäftigte gehen.

s.Oliver rüstet sich für die Zukunft - so lautet der Titel einer Mitteilung des Modekonzerns vom Montagmorgen. Was lapidar klingt, hat fatale Folgen für 170 der 1500 Mitarbeiter in der Zentrale in Rottendorf bei Würzburg: Sie müssen gehen. Eine Sprecherin bestätigte auf Anfrage dieser Redaktion, dass es sich dabei um betriebsbedingte Kündigungen handelt.Die Geschäftsführung habe die Belegschaft darüber am Montag informiert.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat