Helmstadt

Nach Bauernprotest in Helmstadt: Aldi geht auf Landwirte zu

Immer wieder protestieren Landwirte gegen die Preispolitik der großen Lebensmittelhändler. Nach einer Aktion am Aldi-Zentrallager in Helmstadt zeichnet sich jetzt Bewegung ab.
Landwirte blockierten am Sonntag die Einfahrt des Aldi-Zentrallagers in Helmstadt. Am Tag danach kamen beide Seiten zu Gesprächen zusammen.
Foto: Herbert Ehehalt | Landwirte blockierten am Sonntag die Einfahrt des Aldi-Zentrallagers in Helmstadt. Am Tag danach kamen beide Seiten zu Gesprächen zusammen.

Nach dem Protest von Bauern am Sonntag vor dem Zentrallager von Aldi Süd in Helmstadt (Lkr. Würzburg) scheinen sich die Wogen wieder zu glätten. Am Tag danach kamen Vertreter des Discounters und Landwirte in Helmstadt zusammen, um über die Lebensmittelpreise zu reden.In der Folge soll es nächste Woche ein Spitzentreffen von Aldi, Rewe und Edeka mit Bauern geben, wie Claus Hochrein am Montagabend auf Anfrage sagte. Der Landwirt aus Eisenheim (Lkr. Würzburg) ist im Bundesbeirat der Bauerninitiative "Land schafft Verbindung" (LSV) und nahm an dem "sehr konstruktiven Gespräch" bei Aldi Süd teil.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat