Euerbach

Scharf auf Chili: Jungunternehmen in Euerbach setzt auf Region

Mit Leidenschaft für Schoten haben drei Geschäftsleute in Euerbach bei Schweinfurt ihre "Nightshade Chili-Manufaktur" gegründet. Ein Unternehmen mit feurig-scharfem Ansatz.
Scharfe Sache: Chili aus dem eigenen Anbau werden in Euerbach zu pikanten Soßen. Drei junge Geschäftsleute haben sich darauf spezialisiert. 
Foto: Marion Henneberger | Scharfe Sache: Chili aus dem eigenen Anbau werden in Euerbach zu pikanten Soßen. Drei junge Geschäftsleute haben sich darauf spezialisiert. 

Pizza geht nur verschärft, nur mit Chilisauce: Davon sind Marco Schirmer, Marion Henneberger und Tobias Kettemer überzeugt. Sie haben sich mit ihrer Leidenschaft für die scharfen Schoten getraut, ein Unternehmen zu gründen: die "Nightshade Chili-Manufaktur". Auf einem Gartengrundstück in Euerbach im Kreis Schweinfurt bauen sie jetzt die Pflanzen an, verarbeiten die Früchte zu Saucen und vermarkten sie über regionale Läden.

Sie lieben die scharfe Schote: die Verantwortlichen der 'Nightshade Chili-Manufaktur' (von links) Marco Schirmer, Marion Henneberger und Tobias Kettemer. In den kleinen Flaschen bieten sie ihre Soßen an.
Foto: Marion Henneberger | Sie lieben die scharfe Schote: die Verantwortlichen der "Nightshade Chili-Manufaktur" (von links) Marco Schirmer, Marion Henneberger und Tobias Kettemer. In den kleinen Flaschen bieten sie ihre Soßen an.

Das Foliengewächshaus ist 20 mal 5 Meter groß und selbstgebaut. "Learning by doing", lacht Marco Schirmer in Erinnerung an das vergangene Jahr. Etwa, als die hohe Schneelast des Winters das Bauwerk zusammenbrechen ließ. Oder als eine Windhose die Folie zerriss, gerade als der Boden für die Pflanzung vorbereitet war.

Lesen Sie auch:

"Wir haben es jedes Mal verbessert", erklärt der 30-jährige Yacht-Konstrukteur aus dem nahen Schonungen. Als gelernter Schreiner ist er mit seinem Freund Tobias Kettemer, dem Elektriker, verantwortlich für die handwerklichen Arbeiten. Marion Henneberger ist die Dritte im Bunde.

Wie die Chili-Idee entstanden hat

Viel gelernt und ausprobiert hatten die drei Freunde schon vorher. Schließlich bauten sie schon länger auf ihren Balkonen oder kleinen Beeten verschiedene Chili-Sorten an und testeten diverse Rezepte. "Frisch schmeckt Chili ganz anders, als wenn es monatelang transportiert wird, es kommt ja vor allem aus China" erklärt Marion Henneberger ihre Leidenschaft. Von ihren selbstgemachten Pasten, Saucen oder getrockneten Chili konnten Freunde und Familie nicht genug bekommen.

Eine Geschäftsidee war geboren: Chili regional anbauen, möglichst biologisch, selbst verarbeiten und die verschiedenen Produkte daraus regional verkaufen. "Wir sind privat auch überzeugt von Regionalität", sagt Schirmer.

Marke Eigenbau ist das Foliengewächshaus, das die drei Jungunternehmer in Euerbach für ihre Chili-Pflanzen bauten.
Foto: Marion Henneberger | Marke Eigenbau ist das Foliengewächshaus, das die drei Jungunternehmer in Euerbach für ihre Chili-Pflanzen bauten.

Ein Zufall kam den drei Freunden zu Hilfe, so dass sie am Ortsrand von Euerbach einen brachliegenden Garten für einen größeren Anbau nutzen konnten. 2020 machten sie das Gelände wieder urbar und bauten ein Gewächshaus. Viele unterschiedliche Chili-Sorten wählten sie im ersten Jahr aus, um zu testen, welche sich am besten eignen.

"Spannend", aber auch "nervenaufreibend" war für sie der Prozess der Unternehmensgründung ihrer Nightshade Chili-Manufaktur. Der englische Begriff "Nightshade" steht für Nachtschatten. Chilis gehören zur Familie der Nachtschattengewächse – so wie Tomaten oder Kartoffel.

Und plötzlich kamen Blattläuse ins Gewächshaus

Aus bestelltem Saatgut zog Marco Schirmer mehrere hundert Pflanzen heran, pikierte die Keimlinge in kleine Töpfe und setzte sie nach den Eisheiligen ins Gewächshaus. Als sich Blattläuse zeigten, begannen die drei Hobby-Gärtner, jede Pflanze mit Wasser abzuspritzen. "Wir haben die Seiten des Gewächshauses geöffnet und dann sind viele Marienkäfer gekommen", erklärt Schirmer. "Die Natur hat sich selbst geholfen". Chemischer Pflanzenschutz ist keine Option für die Geschäftsleute.

Im Juni 2021 erfolgte die offizielle Gründung von "Nightshade Chili" mit der Anmeldung des Gewerbes im Nebenerwerb. "Wir haben vorher alles geplant und uns gut eingelesen", erklärt Marion Henneberger, die im Marketingbereich arbeitet und den "Büro- und Schriftkram" erledigt, von der Buchführung bis zum Design.

Hunderte von Chili-Keimlingen setzte das Trio in kleine Töpfe, bevor die Pflanzen im Mai ins Gewächshaus kamen.
Foto: Marion Henneberger | Hunderte von Chili-Keimlingen setzte das Trio in kleine Töpfe, bevor die Pflanzen im Mai ins Gewächshaus kamen.

Etliche Schulungen zum Umgang mit Lebensmittel mussten absolviert werden. Das Gesundheitsamt kam vorbei, um die sogenannte Gewerbeküche des Trios abzunehmen. Darin kochen die Jungunternehmer nach der Ernte ihre Chili-Saucen: mit Tomaten, Zwiebeln und Paprika von Landwirten aus der Region, mit selbst angebauten Kräutern und vor allem mit ihrer Carolina Reaper Chili, der aktuell schärfsten Schote der Welt mit fruchtiger Note. "Überraschend viele Menschen essen sehr scharf", weiß Marco Schirmer.

"Wir mussten dann ein Labor finden, das die Inhalte der Saucen genau untersucht und die Haltbarkeit prüft", sagt Marion Henneberger. In kleinen Glasflaschen füllte das Trio von Hand seine Saucen in zwei unterschiedlichen Schärfegraden ab, Marion entwarf die Etiketten dafür.

Wie die weiteren Chili-Pläne aussehen

Die beiden Produkte boten die drei Jungunternehmer verschiedenen Supermärkten und Geschäften an. Sie sind nun seit Oktober in vielen Regalen in der Region zu finden.

Neben den Kosten für alle Anschaffungen und Investitionen war vor allem die Arbeit sehr zeitintensiv, gestehen die Drei. Neben den Vollzeitberufen werkelten sie am Feierabend und am Wochenende, informierten sich oder diskutierten über die nächsten Schritte.

"Wir wollen jetzt erst mal abwarten, wie das Ganze einschlägt", meint Marion Henneberger. "Wenn es läuft, erweitern wir nächstes Jahr eventuell das Sortiment."

Lesen Sie auch:
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Euerbach
Schonungen
Silvia Eidel
Gartengrundstücke
Geschäftsleute
Jungunternehmen
Leidenschaft
Pflanzenschutz
Schweinfurt Umwelt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!