Würzburg

MP+Steigende Zinsen für Darlehen: Eine Würzburger Finanzexpertin sagt, was Sie jetzt beim Hauskauf wissen müssen

Wer ein Haus bauen möchte, muss mit steigenden Zinsen bei den Darlehen rechnen. Simone Reisch von der Sparkasse Mainfranken hat für Bauwillige Hinweise und Tipps.
Endlich ein eigenes Haus: Wer davon träumt, sollte sich jetzt mit steigenden Zinsen für Immobiliendarlehen auseinandersetzen.
Foto: BHW | Endlich ein eigenes Haus: Wer davon träumt, sollte sich jetzt mit steigenden Zinsen für Immobiliendarlehen auseinandersetzen.

Dank des Niedrigzinses waren Darlehen für die Baufinanzierung jahrelang günstig zu bekommen. Doch jetzt wird das geliehene Geld wieder teurer - und Bauwillige sollten sich gut informieren. Experten vom Münchner Ifo-Institut zufolge zeichnet sich eine Zinswende ab. Und am Montag erst hat die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, ein Ende des Negativzinses für September angedeutet.Dass die Zinsen wohl bald also wieder anziehen trifft jene, die bald ein Haus oder Grundstück kaufen wollen. Auch die derzeit hohe Inflation mit steigenden Preisen wirkt sich auf die Nachfrage aus.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!