Lohr

MP+Wasserstoff-Brennstoffzellen statt Wärmepumpen und Pelletheizungen: Welcher Heizungstyp wird in Zukunft dominieren?

Die Brennstoffzelle kann bereits heute in viele Gebäude eingebaut werden. Welche Vor- und Nachteile sie hat und warum es damit sogar möglich ist, energieautark zu leben.
Heizen mit Wasserstoff wird die Zukunft sein, sagen unterfränkische Energie-Experten. Schon heute können Brennstoffzellen-Heizgeräte verbaut werden.
Foto: Viessmann | Heizen mit Wasserstoff wird die Zukunft sein, sagen unterfränkische Energie-Experten. Schon heute können Brennstoffzellen-Heizgeräte verbaut werden.

Vor zwei Jahren hat Stefan Stegerwald im Keller seines Hauses die erste Brennstoffzelle eingebaut. Der 38-jährige ist Elektromeister sowie Gas-, Wasser- und Heizungsbaumeister und hat eine Firma in Lohr (Lkr. Main-Spessart), die sich um Haustechnik kümmert. Mit seiner Firma Stegerwald Haustechnik hat er seitdem sieben weitere Brennstoffzellen bei Kundinnen und Kunden eingebaut. Und alle seien damit sehr zufrieden, sagt der Lohrer. Auch er kann an der neuen Heiz-Methode nichts Negatives finden. Im Gegenteil.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!