Würzburg

MP+Würzburger Personalexperte: So sieht der Arbeitsalltag nach Corona aus

Corona hat den Arbeitsalltag verändert. Wie das weitergehen könnte, erklärt Personalexperte Simon Klingenmaier aus Würzburg. Eines ist sicher: Viele Menschen müssen sich umgewöhnen.
Homeoffice wird teilweise bleiben, feste Büro-Arbeitsplätze werden schwinden: Der Würzburger Personalexperte Simon Klingenmaier hat sich Gedanken gemacht, wie der Arbeitsalltag nach Corona wohl aussehen wird.
Foto: Thomas Obermeier | Homeoffice wird teilweise bleiben, feste Büro-Arbeitsplätze werden schwinden: Der Würzburger Personalexperte Simon Klingenmaier hat sich Gedanken gemacht, wie der Arbeitsalltag nach Corona wohl aussehen wird.

Feste Arbeitszeit, eigener Schreibtisch im Büro, alltägliche Rhythmen im Job – derlei Gewohnheiten lösen sich auf. Ein Mix an Arbeitsweisen ist entstanden, die Althergebrachtes verdrängen. Die Corona-Pandemie hat das beschleunigt, Stichwort: Homeoffice. Das stellt Personalverantwortliche und Belegschaften gleichermaßen vor neue Herausforderungen. Bleibt im Kern die Frage: Wie sieht die Arbeit von morgen aus?Dieser Aspekt steht im Vordergrund der Würzburger Konferenz HRxplore am Donnerstag, 21. Oktober.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!