Zeitgeschehen

    
    

WÜRZBURG
Zehneinhalb Jahre Haft für den Autobahnschützen

Das Landgericht Würzburg hat keine Zweifel, dass Michael K. jener heimtückische Autobahnschütze war, der vier Jahre lang auf Fernstraßen auf andere Verkehrsteilnehmer schoss. K. wurde am Donnerstag zu zehneinhalb Jahren Haft für vierfachen versuchten Mord und andere Delikte verurteilt. Das Gericht wies Zweifel der Verteidiger an der millionenfachen Sammlung von Kennzeichen zurück, die zur Ergreifung des Täters führte. »mehr
    
    

BERLIN
Pkw-Maut ohne Vignette

(dpa/cop) Autofahrer sollen für die geplante Pkw-Maut keine Papier-Vignetten auf die Windschutzscheibe kleben müssen. Die Gebühr wird elektronisch verbucht und über das Nummernschild kontrolliert. Das sieht nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums der Gesetzentwurf von Ressortchef Alexander Dobrindt (CSU) vor, der nun in der Bundesregierung abgestimmt werden soll. Für inländische Autobesitzer soll die Maut auf Autobahnen und Bundesstraßen kommen und unter dem Strich keine Mehrbelastung bringen. Pkw-Fahrer aus dem Ausland sollen nur auf Autobahnen zahlen. Von ihnen erwartet Dobrindt nach Abzug der Kosten Mehreinnahmen von 500 Millionen Euro im Jahr. »mehr
    
    

BRÜSSEL
Kopfschütteln über David Cameron

Dass ein europäischer Regierungschef mit hochrotem Kopf am Rande eines EU-Gipfels einen Wutanfall zelebriert, war vor einer Woche eine Premiere. „Eine Unverschämtheit“, schimpfte David Cameron aus London, weil man ihm eine Nachforderung für Beiträge in die Gemeinschaftskasse in Höhe von 2,1 Milliarden Euro – zahlbar bis 1. Dezember – präsentiert hatte. Doch inzwischen hat sich die Überraschung, die der Brite offenbar sehr gezielt nutzen wollte, gelegt und wirft ein fahles Licht auf den Premierminister von der Insel. »mehr
    
    

OFFENBACH
Gibt es 2014 einen neuen Wetterrekord?

Deutschland bekommt die globale Erwärmung zu spüren: Das Jahr 2014 steuert hierzulande auf einen Temperaturrekord zu. Die ersten zehn Monate des Jahres seien so warm ausgefallen wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen 1881, sagt Uwe Kirsche vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. »mehr
    
    

BRÜSSEL
Russland fliegt Manöver über Europa

Angesichts des schwelenden Ukraine-Konflikts demonstriert Russland erneut militärische Stärke. Die Nato beobachtete außergewöhnlich umfangreiche Manöver der russischen Luftwaffe über den europäischen Meeren. Am Dienstag und Mittwoch flogen demnach Langstreckenbomber und Kampfjets im internationalen Luftraum über der Nord- und Ostsee, dem Schwarzen Meer und dem Atlantik. Zwei Bomber drangen laut Nato sogar bis westlich von Portugal und Großbritannien vor. Am Donnerstag testete Moskau zudem eine mit Atomsprengköpfen bestückbare Interkontinentalrakete. »mehr
    
    

TEL AVIV/RAMALLAH
Neue Krawalle in Jerusalem

Nach einem Attentat auf einen jüdischen Aktivisten in Jerusalem ist es am Donnerstag zu Krawallen gekommen. Im Stadtteil Abu Tor warfen Palästinenser Steine und Feuerwerkskörper auf Polizisten. Der Tempelberg wurde am Donnerstag für Besucher vollständig geschlossen. In Jerusalem herrscht erhöhte Polizeipräsenz. Israelische Sicherheitskräfte hatten am Morgen im Stadtteil Abu Tor einen Palästinenser erschossen, der an dem Attentat auf den rechten jüdischen Aktivisten Jehuda Glick beteiligt gewesen sein soll. »mehr
    
    

ANKARA
Peschmerga in Kobane eingetroffen

Die ersten Peschmerga aus dem Nordirak sind zur Verstärkung im nordsyrischen Kobane eingetroffen. Die IS-Extremisten scheiterten zuvor mit dem Versuch, den Grenzübergang zur Türkei zu erobern und so den Peschmerga den Weg abzuschneiden. IS-Kämpfer haben die Stadt bereits vom Osten, Süden und Westen her eingekesselt. Nur noch eine Nordpassage in Richtung türkischer Grenze ist frei. »mehr
    
    

kurz & bündig: In Nigeria entführter Deutscher wieder frei

Der vor knapp einer Woche im Südwesten Nigerias entführte deutsche Mitarbeiter eines Wiesbadener Bauunternehmens ist wieder frei. Das bestätigte eine Sprecherin der Firma Julius Berger am Donnerstag der dpa. Einzelheiten zu der Befreiung des Mannes nannte die Sprecherin nicht. Ob ein Lösegeld an die Entführer gezahlt wurde, wurde ebenfalls nicht gesagt. Der Mitarbeiter war am Freitag im Bundesstaat Ogun von Bewaffneten verschleppt worden. Ein zweiter deutscher Mitarbeiter eines Berger-Subunternehmens wurde bei dem Überfall erschossen. »mehr
    
    

kurz & bündig: Wohl 200 Tote bei Erdrutsch in Sri Lanka

Nach dem riesigen Erdrutsch in einer Teeanbau-Region im Süden Sri Lankas fürchten die Behörden mehr als 200 Tote. „Die Hoffnung auf Überlebende schwindet, da die Hütten unter Schlamm begraben sind“, sagte ein Sprecher des Katastrophenmanagementzentrums am Donnerstag. Den ganzen Tag gruben sich die Helfer durch die bis zu neun Meter dicke Schicht aus Erde und Geröll. Doch zu den meisten Häusern konnten sie nicht vordringen. Bislang wurden 16 Leichen gefunden. 192 Menschen werden noch vermisst. »mehr
    
    

MEXIKO-STADT
Familien vermisster Studenten bei Mexikos Präsident

Mexikos Staatschef Enrique Pena Nieto hat erstmals Angehörige der vor über einem Monat verschleppten Studenten empfangen. „Ich bin empört über den Vorfall und verstehe die Ungeduld der Familien“, sagte der Präsident nach dem rund fünfstündigen Treffen in seiner Residenz am Mittwochabend (Ortszeit). Die Regierung werde die Suche nach den jungen Leuten verstärken. »mehr
    
    
Haselnüsse werden knapp

ERLANGEN
Verwirrung über die neue Lebensmittelverordnung

Vor zwei Jahren wurde die EU-Lebensmittel-Informationsverordnung beschlossen, am 13. Dezember soll sie in allen Mitgliedsländern in Kraft treten. »mehr
    
    
Lkws

 
(1)
BERLIN
Einigung bei der Maut

Die umstrittene Pkw-Maut hat kurz vor der Vorlage des Gesetzentwurfs eine wichtige politische Hürde genommen. Nach offenem Widerstand wegen der Folgen für Grenzregionen signalisierten die CDU-Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz Zustimmung zu geänderten Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). „Die Pkw-Maut auf allen Stadt-, Kreis-, Landes- und Bundesstraßen ist vom Tisch“, erklärten die Landeschefs Armin Laschet (NRW) und Julia Klöckner (Rheinland-Pfalz) am Mittwoch. Sonst hätten Nachteile für Tourismus, Gastronomie und Handel in Grenzregionen entstehen können. »mehr
    
    
Weißes Haus

WASHINGTON
Hacker-Attacke auf Weißes Haus

Das Weiße Haus in Washington ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Im Computernetzwerk der Mitarbeiter von US-Präsident Barack Obama gab es verdächtige Aktivitäten, wie ein ranghoher Regierungsbeamter bestätigte. Nach Informationen der „Washington Post“ arbeiten die verantwortlichen Hacker möglicherweise für die russische Regierung. »mehr
    
    
Russische Tu-95 neben norwegischer F16

 
(1)
BRÜSSEL
Russische Manöver über Europa

Die russischen Luftstreitkräfte halten nach Nato-Angaben derzeit ungewöhnlich umfangreiche Manöver im europäischen Luftraum ab. Seit Dienstagnachmittag seien unter anderem mehrere Langstreckenbomber und andere Militärflugzeuge über der Nord- und Ostsee identifiziert worden, teilte ein Sprecher des Bündnisses am Mittwochabend im belgischen Mons mit. In Reaktion seien unter anderem deutsche und britische Kampfjets im Einsatz gewesen. Weitere russische Manöver habe es über dem Schwarzen Meer gegeben, hieß es. »mehr
    
    
Rauch über Kobane

ANKARA
Doppelte Verstärkung für Grenzstadt Kobane

Der Beginn des Einsatzes der nordirakischen Peschmerga-Soldaten für die eingekesselte syrische Stadt Kobane glich einem Triumphzug. Die Finger an den ausgestreckten Armen zum Siegeszeichen geformt und von kurdischen Zuschauern begeistert beklatscht, überquerten die mit schweren Waffen wie Artillerie, Raketenwerfern und schweren Maschinengewehren beladenen Fahrzeuge der Peschmerga am Mittwoch die Grenze zwischen dem Nordirak und der Türkei. »mehr
    
    

ANKARA
Erdogan gönnt sich neuen Amtssitz

Ein Palast auf einer Fläche von 50 Fußballfeldern, ein Atombunker, ein abhörsicheres „Oval Office“ für den Präsidenten – und das alles auf einem Gelände, das eigentlich nicht bebaut werden dürfte: Am Mittwoch wurde in Ankara der neue Palast von Staatschef Recep Tayyip Erdogan eingeweiht. Der in der Öffentlichkeit „Ak Saray“ – „Weißer Palast“ – genannte Riesenbau hat eine eigene Moschee, einen Kindergarten, genug Platz für mehrere Tausend Mitarbeiter, und kostete den Steuerzahler rund 280 Millionen Euro. In der türkischen Presse wird bereits über einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde als größter Palast der Welt spekuliert. Doch nicht alle sind begeistert. »mehr
    
    

BERLIN
Internationale Aktion gegen Steuerflucht

Es brechen schwere Zeiten an für Schwarzgeldbesitzer, die ihr im Ausland gebunkertes Vermögen vor dem Fiskus verbergen. Nicht nur, dass es für Steuerbetrüger schon ab Januar deutlich teurer und komplizierter wird, per Selbstanzeige straffrei davonzukommen. Auch deshalb schießt die Zahl derer, die schnell noch einen Offenbarungseid vor dem Finanzamt leisten, in diesem Jahr auf ungeahnte Rekordhöhen. Vor allem aber gibt es bald kaum noch Fluchtburgen auf der Welt, um Geld illegal parken zu können. »mehr
    
    
Gasregler an Meßstation im russischen Sudscha

 
(1)
BRÜSSEL
Tauziehen im Gasstreit mit Russland

Die Ukraine braucht Gas, Russland will Geld. Seit Monaten streiten die beiden Parteien unter Vermittlung der EU. Darum gestalten sich die Verhandlungen so schwer: »mehr
    
    

BERLIN
Soldatenberuf soll attraktiver werden

Mehr Geld für Kampftaucher, hohe Prämien für Hubschraubermechaniker und Informatiker, Soldaten in Teilzeit – die Verteidigungsministerin macht ernst: Um die Bundeswehr in der Konkurrenz mit der freien Wirtschaft um die begehrtesten Fachkräfte zu ertüchtigen, brachte die Bundesregierung gestern ein Gesetz auf den Weg. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will mit ihrem Entwurf die Bundeswehr zu „einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland“ machen. »mehr
    
    
Michael Sata

LUSAKA/LONDON
Präsident von Sambia gestorben

Sambias Präsident Michael Sata starb nach schwerer Krankheit mit 77 Jahren in einem Londoner Krankenhaus. Das teilte die Regierung des südostafrikanischen Landes am Mittwoch mit. »mehr
    
    
bereits am Anfang 1 2 3
    
    

Rubriken

    
Anzeige

Zeichen setzen 

Förderpreis für
engagierte Bürger
Lesen Sie alles über den Preis und machen Sie Vorschläge, wer ihn bekommen soll. »mehr

Leserbriefe 

Schreiben Sie uns
Wenn Sie uns einen Leserbrief schreiben wollen, dann können Sie das direkt hier tun. »mehr