Münnerstadt

MP+Nipro: 2023 droht ein wirtschaftlich schweres Jahr

Nipro in Münnerstadt ist ein Global Player in der Produktion pharmazeutischer Gläser. In einem Interview erklärt Geschäftsführer Markus Maßmann, wie sich die massive Teuerung von Energie auf das Unternehmen auswirkt.
Nipro ist der größte Arbeitgeber in Münnerstadt und ein global agierendes Unternehmen in der Produktion pharmazeutischen Glases. Im Bild zu sehen ist das Werk 2 am oberen Schindberg.  Foto: Thilo Seit       -  Nipro ist der größte Arbeitgeber in Münnerstadt und ein global agierendes Unternehmen in der Produktion pharmazeutischen Glases. Im Bild zu sehen ist das Werk 2 am oberen Schindberg.  Foto: Thilo Seit
| Nipro ist der größte Arbeitgeber in Münnerstadt und ein global agierendes Unternehmen in der Produktion pharmazeutischen Glases. Im Bild zu sehen ist das Werk 2 am oberen Schindberg. Foto: Thilo Seit

500 Mitarbeiter produzieren bei Nipro PharmaPackaging Germany in den zwei Münnerstädter Werken hochwertige Glasspritzen und Glasprodukte für die pharmazeutische Industrie . Weltweit kommen die Produkte aus Münnerstadt zum Einsatz. Doch ihre Erzeugung erfordert einen hohen Energieeinsatz. Vor welche Herausforderungen stellen die Verteuerung und drohende Knappheit von Energie das Unternehmen? Diese Fragen hat Geschäftsführer Markus Maßmann beantwortet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!