Hammelburg

Energieversorgung fürs Schulzentrum Hammelburg: Warum jetzt die Geothermie wieder im Rennen ist

Eigentlich schien die Heizanlage fürs künftige Schulzentrum in trockenen Tüchern zu sein. Man favorisierte Biomasse. Warum jetzt wieder alles anders ist.
So präsentierten die Numrich Albrecht Klumpp Architekten (Berlin) einst beim Architektenwettbewerb den Entwurf für die neuen Schulen.
Foto: Isolde Krapf | So präsentierten die Numrich Albrecht Klumpp Architekten (Berlin) einst beim Architektenwettbewerb den Entwurf für die neuen Schulen.

Die Energieversorgung im künftigen Schulzentrum bleibt offenbar ein spannendes Thema. War der jüngste Stand gewesen, dass man die vier am Hochstein geplanten Gebäude mit Biomasse beheizen wird, ist seit der Kulturausschuss-Sitzung am Montag wieder alles anders. Nun ist plötzlich wieder die Geothermie im Gespräch.Denn die geothermische Wärmeerzeugung hatte gleich zu Beginn der Planungen viele im Kreistag interessiert. Der sympathische Vorteil: Mit Erdwärme könnte man das große Schulzentrum nicht nur im Winter heizen, sondern auch in Hitzesommern wohl temperieren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!