Münnerstadt

MP+Hort in Münnerstadt: Bewusster Verzicht auf Neubau

Ein Hort für 100 Kinder soll im ehemaligen BBZ entstehen. Warum die Stadt nicht auf der grünen Wiese baut und lieber einen Trakt in der nur noch teilweise genutzten Immobilie generalsaniert?
In den Erdgeschossräumen des ehemaligen BBZ in Richtung Schlesier- und Schützenstraße soll auf mehr als 500 Quadratmetern Fläche der neue Hort entstehen. Die unterhalb liegende Grünanlage wird zum Spielgelände.Foto: Heike Beudert       -  In den Erdgeschossräumen des ehemaligen BBZ in Richtung Schlesier- und Schützenstraße soll auf mehr als 500 Quadratmetern Fläche der neue Hort entstehen. Die unterhalb liegende Grünanlage wird zum Spielgelände.Foto: Heike Beudert
| In den Erdgeschossräumen des ehemaligen BBZ in Richtung Schlesier- und Schützenstraße soll auf mehr als 500 Quadratmetern Fläche der neue Hort entstehen. Die unterhalb liegende Grünanlage wird zum Spielgelände.Foto: Heike Beudert

Rund 2,68 Millionen Euro wird die Sanierung eines Gebäudetrakts am ehemaligen BBZ kosten, um dort einen Hort für 100 Kinder zu bauen. Zusatzkosten durch Unvorhersehbares im Laufe der Sanierungsarbeiten könnten noch dazukommen. Damit liege die Stadt trotzdem günstiger als bei einem Neubau, erklärt Architekt Alexander Albert (Salz). Offen ist, welche Förderung es geben wird. Das zu ermitteln, ist einer der nächsten Schritte, die im Zuge der Planung anstehen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!