Bad Kissingen

Kommentar: Gesundheitstage brauchen mehr Hilfe

Was Stadt und Staatsbad GmbH die Bad Kissinger Gesundheitstage angehen.

Stadt und Staatsbad GmbH müssen bestimmt nicht an jeder Veranstaltung vor Ort beteiligt sein. Aber es gibt Anlässe, da steht ihnen Engagement gut zu Gesicht. Bei der Pressekonferenz zum Ausblick auf die 23. Bad Kissinger Gesundheitstage hätten wir schon gerne Vertreter dieser beiden für Bad Kissingen so prägenden Kräfte gesehen.

Die Gesundheitstage tragen dazu bei, den Ruf der Kurstadt in der Region als Gesundheitsstandort zu festigen. Da darf man erwarten, dass Rathaus und/oder Staatsbad GmbH als Sachwalter des städtischen Auftretens nach außen bei der Rettung einer solchen Veranstaltung nicht einfach nur auf die lobenswerte Privatinitiative von Elisabeth Müller vertrauen.

Bei den Veranstaltern handelt es sich nicht um einen Gast, der von außerhalb kommt und das Ambiente Bad Kissingens für sich und seine Zwecke nutzen will. Die Retter und Macher der Gesundheitstage tun etwas für Wirkung und Ansehen der Stadt. Rathaus und Kurverwaltung sollten  ihnen mehr dabei helfen.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Bad Kissingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Kissingen
Siegfried Farkas
Elisabeth Müller
Gesundheitstage
Rathäuser
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!