Haßfurt

Angelo Kelly auf Facebook: Musiker erkennt Gerichtsurteil nicht an

Das Amtsgericht Haßfurt verurteilte den Künstler zu einem Bußgeld, weil er seinen vierjährigen Sohn mit auf die Bühne genommen hatte. Nun wendet sich Kelly an seine Fans.
Eine Familie - eine Band: Beim Open Air auf Schloss Eyrichshof trat Angelo Kelly (rechts) mit seiner Frau und seinen Kindern auf. Darunter war auch sein jüngster Sohn William (links). Laut Behörden ist das Kind zu jung für einen derartigen Auftritt.
Foto: Christian Licha | Eine Familie - eine Band: Beim Open Air auf Schloss Eyrichshof trat Angelo Kelly (rechts) mit seiner Frau und seinen Kindern auf. Darunter war auch sein jüngster Sohn William (links). Laut Behörden ist das Kind zu jung für einen derartigen Auftritt.

Das Amtsgericht Haßfurt hat am Freitag den Musiker Angelo Kelly zu einer Geldbuße von 3000 verurteilt. In einem Facebook-Post nimmt das ehemalige Mitglied der Kelly Family nun öffentlich Stellung zu dem Fall - und kündigt an, das Urteil nicht anzuerkennen und den Rechtsweg weiter zu beschreiten.Grund für das Bußgeld war der Auftritt von Angelo Kellys jüngstem Sohn William bei einem Konzert auf Schloss Eyrichshof bei Ebern im Rahmen der "Irish Summer Tour" im Jahr 2019. Angelo Kelly, seine Frau und die Kinder des Paares traten bei dieser Tour als Familienband gemeinsam auf.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat