Ebern

Bahnstrecke Bamberg-Ebern: Ab 2023 gibt's mehr Abendzüge

Der Haßbergkreis ist froh über die Anbindung an die Domstadt und darüber hinaus. Die Züge werden auch gut genutzt, bestätigt die Bayerische Eisenbahngesellschaft.
Die Agilis-Züge fahren sieben Tage die Woche fast im Stundentakt, was bei Bahnnutzern offenbar gut ankommt. Ab 2023 will die Bayerische Eisenbahngesellschaft Fahrplanlücken vor allem in den Abendstunden schließen.
Foto: Janina Reuter | Die Agilis-Züge fahren sieben Tage die Woche fast im Stundentakt, was bei Bahnnutzern offenbar gut ankommt. Ab 2023 will die Bayerische Eisenbahngesellschaft Fahrplanlücken vor allem in den Abendstunden schließen.

Die Bahnstrecke Bamberg-Ebern verläuft im Haßbergkreis durch zwei Kommunen, durch den Markt Rentweinsdorf und die Stadt Ebern. Deren Bürgermeister sind froh über die Zugverbindung. Vor allem, dass sie einen Stundentakt haben. "Es ist schon wichtig für eine kleine Kommune, eine Anbindung an eine größere Stadt zu haben", findet Steffen Kropp (SPD-Bürgerblock) aus Rentweinsdorfer Sicht. In der Stadt Ebern denkt der Rathauschef Jürgen Hennemann (SPD) über die Region hinaus und freut sich über die Möglichkeit, mit der Bahn in zweieinhalb Stunden München und in dreieinhalb Stunden Berlin zu erreichen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat