Rauhenebrach

Zwölf Anträge in einer Sitzung: Bauboom in Rauhenebrach

Rege gebaut wird in Rauhenebrach. Fast schon alle Bauplätze hier in Untersteinbach sind verkauft. Hausanschluss bedeutet hier neben Wasser, Abwasser und Strom auch Glasfaser bis ins Haus (die blauen Leitungen im Vordergrund).
Foto: Sabine Weinbeer | Rege gebaut wird in Rauhenebrach. Fast schon alle Bauplätze hier in Untersteinbach sind verkauft. Hausanschluss bedeutet hier neben Wasser, Abwasser und Strom auch Glasfaser bis ins Haus (die blauen Leitungen im Vordergrund).

Zwölf Bauanträge in einer Sitzung: "Das war früher eher die Zahl für das erste Halbjahr", kommentierte Bürgermeister Matthias Bäuerlein die Tagesordnung der Juli-Gemeinderatssitzung am Dienstag. Wegen der umfangreichen Tagesordnung war bereits am Montag der nichtöffentliche Teil abgehandelt worden.Bei den Bauanträgen ging es um Neubauten von Einfamilienhäusern ebenso wie um die Verdichtung vorhandener Bebauung oder auch die Aufwertung der Wohnqualität etwa durch eine Terrassen-Überdachung. Zwei Anträge fielen etwas aus der Reihe. So soll in Falsbrunn ein "Wohlfühlstall" entstehen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung