Maroldsweisach

"Maro" will Bedarfsmeldung zur Städtebauförderung einreichen

Maroldsweisach will die Städtebauförderung vorantreiben. Die Corona-Pandemie macht es der Kommune aber nicht leichter, Projekte zu planen und umzusetzen.
Foto: Stefanie Brantner | Maroldsweisach will die Städtebauförderung vorantreiben. Die Corona-Pandemie macht es der Kommune aber nicht leichter, Projekte zu planen und umzusetzen.

Corona schafft auch für Gemeinden und Städte eine Vielzahl von Problemen. Eines wurde nun bei der jüngsten Gemeinderatssitzung von Maroldsweisach im Saal Hartleb sichtbar. 

Eigentlich hätte man gerne einen Vertreter der Regierung von Unterfranken in der jüngsten Sitzung gehabt, der dem Gremium Informationen zur Städtebauförderung hätte geben sollen. Derzeit entsendet die Regierung aber keine Referenten in Präsenzveranstaltungen, teilte Bürgermeister Wolfram Thein mit. Weiter informierte er, dass aufgrund von Infektionen der Kindergarten in Maroldsweisach geschlossen werden musste. Besonders bedenklich sei natürlich auch der hohe Inzidenzwert, der in der direkten Nachbarschaft vorherrsche. So sei aus Hildburghausen derzeit ein Inzidenzwert von rund 400 angegeben.

Doch trotz der allgemein schwierigen Situation gelte es natürlich weiter an zukunftsorientierten Projekten zu arbeiten. So möchte der Bürgermeister noch in diesem Jahr eine Bedarfsmeldung zur Städtebauförderung bei der Regierung von Unterfranken einreichen. Diesem Ansinnen liege auch ein Grundsatzbeschluss der Gemeinde aus dem Jahr 2017 vor. Selbstredend sei eine Bürgerbeteiligung bei der Konzeptentwicklung, in Form von Workshops und dergleichen vorgesehen, sobald die Pandemie hier keinen Verhinderungsgrund mehr darstellt.

Darauf will man in einer anderen Angelegenheit allerdings eigentlich nicht warten. Denn die Anträge auf die Schaffung von Freiflächen für Fotovoltaikanlagen liegen ja schon geraume Zeit vor und wurden im Rat auch ausführlich beraten. Außer in Allertshausen und Eckartshausen wurden zwischenzeitlich auch Bürgerinformationsveranstaltungen gehalten. Da derartige Versammlungen derzeit nicht möglich sind, versuchen Antragsteller und Gemeinde nun die Ansichten der Bürger über direkte Stellungnahmen an die Gemeinde, den Antragsteller oder den jeweiligen Gemeinderat oder Ortssprecher abzufragen. Die Ergebnisse sollen dann in der nächsten Sitzung erörtert werden.

Ehrungen verschoben

Allen in der Sitzung vorgestellten Bauanträgen wurde stattgegeben und auch den erweiterten Gehwegbauarbeiten entlang der Staatsstraße 2284 Maroldsweisach – Landesgrenze Thüringen. Ebenso bekundete das Gremium sein Interesse auf Beteiligung am Klimanetzwerk der GUT. Abschließend teilte das Gemeindeoberhaupt mit, dass die Ehrungen verdienter Bürger heuer nicht im Rahmen der Jahresabschlusssitzung stattfinden könne, sondern auf einen anderen Termin verschoben werde.  

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Haßberge und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Maroldsweisach
Stefanie Brantner
Bauanträge
Bürgerbeteiligung
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Infektionskrankheiten
Ländergrenzen
Pandemien
Regierung von Unterfranken
Städte
Städtebauförderung
Unterfranken
Wolfram Thein
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!