Maroldsweisach

MP+Bürgermeister aus dem Norden: "Ohne eigenes Fahrzeug sehr eingeschränkt"

Die Kritik am Ist-Zustand des ÖPNV in Maroldsweisach, Ermershausen und Bundorf ist beim Haßberge-Check groß. Das Landratsamt verweist darauf, was bereits getan wurde.
Der ehemalige Bahnhof von Maroldsweisach: Sinnbild für den Niedergang des ÖPNV im Norden des Landkreises?
Foto: Lukas Reinhardt | Der ehemalige Bahnhof von Maroldsweisach: Sinnbild für den Niedergang des ÖPNV im Norden des Landkreises?

Die Menschen aus den Gemeinden im Norden des Landkreises haben abgestimmt: Beim Haßberge-Check wählten die Bürgerinnen und Bürger aus Maroldsweisach, Ermershausen und Bundorf ihre Orte auf den vorletzten Platz. Besonders unzufrieden, das zeigt der genaue Blick auf die Ergebnisse, sind die Menschen mit dem öffentlichen Nahverkehr in den drei Orten. Hier erzielte der Norden im Bunde gerade einmal 2,4 von zehn möglichen Punkten. Sinnbild für Niedergang des Nahverkehrs im Nordens ist etwa die Stilllegung der Bahnlinie zwischen Maroldsweisach und Ebern im Jahr 1988.

Weiterlesen mit MP+