Haßfurt

MP+Coronavirus: Warum sind die Inzidenzen in den Haßbergen so hoch?

Auch am Montag ist die Situation im Landkreis Haßberge laut Statistik viel dramatischer als in fast allen Nachbarregionen. Das Gesundheitsamt hat vier Erklärungsansätze.
Im Landkreis Haßberge wird seit kurzem verstärkt auf das Coronavirus getestet. Das könnte laut Gesundheitsamt Haßberge mit ein Grund dafür sein, dass die Inzidenzwerte aktuell so hoch sind.
Foto: René Ruprecht | Im Landkreis Haßberge wird seit kurzem verstärkt auf das Coronavirus getestet. Das könnte laut Gesundheitsamt Haßberge mit ein Grund dafür sein, dass die Inzidenzwerte aktuell so hoch sind.

Egal, ob man die unmittelbaren fränkischen Nachbarlandkreise Schweinfurt, Bamberg oder Coburg betrachtet oder den Blick etwas weiter fasst auf Nachbarregionen wie Bad Kissingen, Kitzingen oder Lichtenfels: Seit Tagen fällt der Landkreis Haßberge mit einer Sieben-Tage-Inzidenz auf, die gut und gerne 100 Punkte höher liegt als anderswo. Auch am Montag war es so: Da meldete das Robert-Koch-Institut (RKI, Berlin) eine Inzidenz von 233,5. Nur im Nordwesten, in Rhön-Grabfeld, ist es seit Tagen ähnlich dramatisch mit aktuell 234,8. In Unterfranken sind Haßberge und Rhön-Grabfeld somit Spitzenreiter, was das ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat