Das erste Unfindener Bockbier gezapft

Bockbieranstich in Unfinden: Der erste Schluck des ersten „Ü'felder Bockbiers“ war den fünf Brauern (von links) Frank Fischer, Walter Kirchner, Uwe Schloßnagel, Heinz Bauer und Thomas Bornkessel vorbehalten.
Foto: Snater | Bockbieranstich in Unfinden: Der erste Schluck des ersten „Ü'felder Bockbiers“ war den fünf Brauern (von links) Frank Fischer, Walter Kirchner, Uwe Schloßnagel, Heinz Bauer und Thomas Bornkessel vorbehalten.

(sh) Eine kräftige Arznei ist das erste, im Brauhaus Unfinden gebraute Bockbier geworden. Mit einem Stammwürzegehalt von 17,5 Prozent weist es einen Alkoholgehalt von zirka 6,8 Prozent auf. Und bezüglich des Geschmacks braucht sich der dunkle Gerstensaft in keinster Weise hinter anderen Starkbieren zu verstecken.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung