Ebern

Das Jugendhilfezentrum in Ebern feiert 20-jähriges Bestehen

Das Jugendhilfezentrum der Salesianer in Ebern ist nach Dominikus Savio benannt und das Führungsteam hier um sein Bild mit Martin Rink, Lilian Dietz, Anita Scherer, Schulleiterin Christine Loy und der Leiterin der Tagesstätte Gertrud Schmitt (von links).
Foto: Günther Geiling | Das Jugendhilfezentrum der Salesianer in Ebern ist nach Dominikus Savio benannt und das Führungsteam hier um sein Bild mit Martin Rink, Lilian Dietz, Anita Scherer, Schulleiterin Christine Loy und der Leiterin der Tagesstätte Gertrud Schmitt (von links).

"Damit das Leben junger Menschen gelingt“. Diese Worte stehen über dem Jugendhilfezentrum der Salesianer Don Bosco und in diesem Jahr feiern die Tagesstätte und das „Sonderpädagogischen Zentrum“ an der „Georg-Nadler-Straße“ in Ebern ihr 20-jähriges Bestehen feiern. Dies soll auf Grund der Corona-Pandemie zumindest mit den Kindern am 10. Juni geschehen.Der Priester und Pädagoge Johannes Bosco (1815-1888) setzte mit seiner pädagogisch-pastoralen Arbeit Maßstäbe. Er war überzeugt davon, „dass in jedem jungen Menschen ein guter Kern steckt“.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!