Kirchaich mit Nützelbach

MP+Die Dorfrocker rocken Brasilien - und die Fans singen deutsche Text mit

Die drei Thomann-Brüder aus Kirchaich haben das Erfolgsrezept ihrer Traktorkonzerte nach Südamerika exportiert. Zum Hauptkonzert in Entre Rios kamen über 4000 Besucher.
Das geht in Brasilien, aber derzeit nicht in Deutschland: Das Publikum fährt mit dem Traktor zum Dorfrocker-Konzert, darf dann aber mit den Thomann-Brüdern (im Bild) in der Halle feiern.
Foto: Jan Winkler | Das geht in Brasilien, aber derzeit nicht in Deutschland: Das Publikum fährt mit dem Traktor zum Dorfrocker-Konzert, darf dann aber mit den Thomann-Brüdern (im Bild) in der Halle feiern.

Den Kopf in den Sand stecken und in Selbstmitleid verfallen? Das ist nicht die Philosophie der drei Thomann-Brüder Thomas, Markus und Philipp, einem Millionenpublikum inzwischen bestens bekannt als die "Dorfrocker". Selbst in der für Musiker, Künstler und Kulturschaffende so schweren Corona-Pandemie haben die Dorfrocker ihre Chance gesucht, das Beste aus der Situation zu machen. Und gefunden: "Ja, man kann schon von einer Marktlücke sprechen", meinte Markus Thomann am Donnerstag im Gespräch mit der Redaktion.